Januarsocken 2017

Wie ja schon angekündigt, werde ich im Laufe des Jahres Monatssocken stricken, also jeden Monat ein Paar Socken nur für mich. Ziel ist es, am Ende des Jahres für den Winter 2017/2018 gewappnet zu sein.

Im Januar wurde es ein Ringelsöckchenpaar:

Januarsocken

Der Steckbrief:

Muster: Toe-up-Stinos, Spitze: Bändchenspitze, Ferse: Fish Lips Kiss Heel, Bündchen: 1/1, Gewicht: 72 Gramm (davon 48 Gramm rot) Wolle: Bambus/Schurwolle von Supergarne, Nadeln: 2.0 Minirundstricknadel von addi. Wie immer auch auf Ravelry zu finden.

Ich habe einen Sockblocker aus Pappe gebastelt, mit dem ich aber noch nicht wirklich zufrieden bin. Die Kanten sind trotz Abkleben sehr uneben und reißen an der Wolle, außerdem passt die Schaftlänge nicht. Tipps zum Basteln oder Kaufen von solchen Spannern nehme ich gern entgegen.

Mit den Socken bin ich sehr zufrieden. Ich trage sie gern und sie zaubern mit immer ein Lächeln ins Gesicht.

Hier werde ich alle Monatssocken 2017 sammeln.

Und jetzt freue ich mich schon auf den Februar, dann werde ich nämlich mein erstes Paar selbstgefärbte Sockenwolle anstricken:

Februarsocken

Ein schönes Wochenende wünscht

Julia

P.S.: Ich bin mal so frech und verlinke mich zum zweiten Mal in diesem Monat auf den Maschenfeinblog. Liebe Marissa, bitte sage mir Bescheid, falls das zu weit geht.

Auf den Nadeln im Januar, das Färben von Garnen und Pläne für 2017

Garn färben

Am Wochenende hatte ich sturmfrei und das ist das Ergebnis:

IMG_2064

Einmal Blaupause,

IMG_2067

dann ein zitroniges Greenhorn

IMG_2071

und ein kunterbunter Rainbow-Strang,

IMG_2090

ein glitzernder Interstellar 

IMG_2083

und letztlich ein Herbstspaziergang mit Bambusanteil.

Alle Basisgarne sind in Sockenwollstärke von supergarne.com und die Säurefarben sind von Wollschaarf. Die oberen Stränge sind je 100 Gramm schwer.

Und dazu habe ich ein Glas voll mit Ministrängen experimentiert:

IMG_2144

Weil ich einen angehenden professionellen Photoartist (stolz, ich) zur Verfügung hatte, folgt noch ein Bild (und – siehe auch mein neues Headerbild! – wie gefällt es?):

IMG_2164

Die Photosession mit meinem liebsten Ziehsohn war sehr interessant, sein Hunger nach Neuem war wunderbar und führte zu mehr als zufriedenstellenden Ergebnissen. Ich habe versucht, in der Postproduktion die Farben so genau wie möglich abzubilden, der Künstler ist zufrieden.

Langzeitprojekt

Die Ministränge werde ich zu Hexipuffs verstricken, eine Decke aus vielen kleinen Sechsecken. Ein wunderbares Garnresteverarbeitungspattern, welches überall im Internet zu finden ist. Vor allem die Video-Tagebuch-Bloggerinnen (Podcasterinnen?)  Sarahlin.de und Seidenraupe haben mich angesteckt inspiriert.

IMG_2181

Schaut Ihr auch Videos oder bevorzugt Ihr schriftliche Blogs? Ich genieße es, beim Handarbeiten Podcasts zu hören oder Videos zu gucken. Im deutschsprachigen Raum entstehen gerade immer mehr YouTube-Kanäle, da entwickelt sich etwas. Spannend. Vielleicht plane ich mal eine Liste mit meinen Lieblingsmedien?

IMG_2194

Jedenfalls finde ich das Pattern toll, ich liebe diese kleinen Hexipuffs und freue mich auf viele Monate und die nächsten 300+ Stück, bis ich aus den Kleinen eine Decke arbeiten werde. Mehr Bilder wird es laufend auf Ravelry geben.

Vorsätze

Mein größtes Vorhaben betrifft wohl meine Wohlfühlzone. Ich werde mich darin immer weiter gemütlich machen. Wort.

Weiterhin werde ich mir jeden Monat ein Paar Socken stricken. 12 Paar neue selbstgestrickte Socken für den Winter 2017/2018, damit ich nie mehr kalte Füße habe. Dazu wird es hier im Blog eine eigene Kategorie geben. Meine Regeln sind simpel, einfache Stinos sind genauso erlaubt wie Industriewolle. Hauptsache Spaß und warme Füße.


Ihr Lieben, die letzen Monate waren toll mit Euch. Ich habe viel positives Feedback bekommen, der Blog passt wider erwartend sehr gut zu mir und ich genieße meine Freiheit – hier schalten und walten zu können – sehr. Danke für Eure Aufmerksamkeit und Eure Zeit, Ihr seid toll!

– Auf das Jahr 2017. Es wird super. Ganz sicher.

Allerliebste Grüße

Julia


Ich verlinke mich wieder zum Maschenfein-Blog, wo sich auch im neuen Jahr in wohliger Tradition allerlei Wollverrückte versammeln und der Maschensucht nachgeben. Eine tolle Inspiration!

Außerdem werde ich heute das erste Mal bei Handmade on Tuesday, bei Dienstagsdinge und beim CreaDienstag mitmachen. Diese Linksammlungen bieten allerlei vor allem nähtechnische Inspiration und werden von mir gern geklickt und wenn man schon einmal an einem Dienstag zum Bloggen kommt, kann man das ja ausnutzen.

Auf den Nadeln im Dezember – Sockenparade

Der Dezember stand für mich ganz im Sinne des Sockenstrickens. Zumindest meine Handarbeit betreffend. Ich habe ja viel zu wenige selbstgestrickte Socken und ich trage diese wirklich gern. So habe ich in diesem Monat fast drei Paare gestrickt! Dabei waren das immer nur nebenbei-Projekte. Wie immer findet Ihr auf meinen Ravelry-Projektseiten alle Informationen zu Wolle, Anleitung und Notizen.

2016-12-14_03-24-17

Mein erstes Paar war ein Nikolausgeschenk für meinen Mann, der auch sehr gern selbstgestrickte anzieht. Die Farbe der Socken machte das Stricken eher langweilig, aber das Muster ist wirklich schön. Das Muster ist kostenfrei bei Ravelry erhältlich. Durch die Verzopfungen  werden ein wenig die Gehirnzellen angeregt, auch wenn Schuhgröße 47 langwierig zu stricken sind. Verbraucht habe ich hier übrigens genau 90 Gramm.

2016-12-27_09-15-46

Dann probierte ich meine neuen Sockenwunder*-Rundstricknadeln aus und arbeitete für mich ein Paar Stinos. Die Nadeln brauchten eine halbe Socke Eingewöhnung, aber jetzt geht das Stricken so schnell! Wie schön, wenn man nicht ständig die Nadeln wechseln muss und sich dadurch auch keine Spurrillen bilden. Das Garn ist voll schön, der Verlauf ist so toll und trotzdem er so lang ist, konnte ich zwei identische Socken stricken. So etwas mag ich ja.

2016-12-20_05-19-19

Und um die Nadeln auf die Probe zu stellen, habe ich im Anschluss noch ein Paar Socken mit einem Fake-Zopf angeschlagen. Und es hat geklappt. Das Muster ist ganz interessant und ebenfalls als freie Anleitung erhältlich. Ich habe gestern die Ferse fertiggestellt und werde sie wohl in diesem Jahr noch beenden. Übrigens ist auch hier die zweite Socke wieder identisch.

2016-12-27_02-44-05

Mein Hauptprojekt war im Dezember ganz klar mein Regenbogentuch. Ich hatte mich ja wirklich schwer getan, eine passende Uni-Farbe für die selbstgesponnene Wolle zu finden und dass es ein dunkles Grün werden würde, hatte ich beim Betreten des Wollladens meines Vertrauen nicht geahnt. Aber jetzt bin ich glücklich und trage es täglich. Ich bin so stolz auf mich! Das Tuch ist wunderbar dick und wunderbar groß und wirklich kuschelig.

Für das neue Jahr habe ich mir vorgenommen, jeden Monat ein Paar Socken fertig zu stellen. Ein Paar Stinos ist in wenigen Stunden gestrickt und im nächsten Winter werde ich keine kalten Füße haben. Ich habe mir Rohwolle bestellt, sodass ich färben kann und noch mehr Spaß beim Stricken haben werde. Das Knäuel für meine Januarsocken habe ich schon ausgewählt.

Ich hoffe, Ihr hattet schöne Feiertage und ich wünsche Euch einen schönen Rutsch ins neue Jahr.

Liebe Grüße

Julia

P.S. Und weil es wieder so gut passt, verlinke ich mich wieder in der Linkparty von Marissa, wo sich diesmal viel Kuscheliges und Wärmendes findet.

*Ich habe von addi ein Sockenwunder geschenkt bekommen, ich habe mich beworben und man schickte mir eine zu. Ich habe schon davor das Sockenwunder gekauft, ausprobiert und für gut befunden. Meine Meinung ist von dem Werbegeschenk nicht beeinflusst.

Auf den Nadeln im November

Was für ein Glück – noch ist der diesige, kalte und furchtbare Monat nicht vorbei, sodass ich Euch noch mein endlich anschlagsfertiges Mammutprojekt zeigen kann.

Aber zuerst: Ich komme ja gerade nicht zum Nähen. Dabei liegen hier drei Projekte, auf die ich mich eigentlich auch freue. Aber dazu müsste ich meinen Handarbeitstisch von meinen Spinnutensilien befreien und dazu kann ich mich einfach nicht aufraffen. Wie das so ist, mit den tollen neuen Hobbys: Sie machen so ein Spaß! Also statt der Nähmaschine Platz zu räumen, spinne ich lieber noch ein bisschen. (Wenn ich jetzt noch dazu schreiben würde, dass der Stapel an zu verbloggenden fertigen Objekten trotzdem wächst, ich nur keine Lust auf Photographieren habe, für was haltet ihr mich dann? Ich schiebe es einfach auf das fehlende Licht… Da kann man ja gar keine akzeptablen Photos machen.)

Nun aber endlich: Ich habe Garn hergestellt. So richtig. Ich habe einen (haha) Kammzug gekauft, den gefärbt, versponnen und verzwirnt. Das ist so faszinierend! Mit Farben kann man so tolle Dinge anstellen.

2016-11-09_02-41-51

So sah der Kammzug nach dem Trocknen aus.

2016-11-09_02-42-55

Und nochmal in Nahaufnahme. Ich habe im Topf mit Säurefarben und einer riesigen Spritze aus der Apotheke experimentiert.

Und so sieht das fertige Garn aus:

2016-11-19_02-40-55

Mehr Bilder vom Prozess finden sich auf Ravelry.

2016-11-19_02-41-56

Das ist der Farbverlauf. Ich bin so verliebt.

Und natürlich habe ich den Strang auch gleich angestrickt:

2016-11-21_12-02-55

Höchst wahrscheinlich werden mir die 100 Gramm für ein Tuch nicht ausreichen. Wenn ich sie komplett verstrickt habe werde ich in den Wollladen meines Vertrauens gehen und mal stöbern, womit ich das Tailwind-Tuch vergrößern kann. Ich dachte an einen neutralen Ton. Vielleicht ein wärmeres Grau? Oder ich färbe einen Ton aus dem Farbverlauf nach, die Farben sind noch vorhanden. Aber welchen?

Für Tipps und Ideen wäre ich dankbar.

Solange kuschel ich mit meinem super weichem und komplett selbstgemachtem Garn und schicke liebe Grüße

Julia

P.S.: Und falls sich jemand noch nicht an das Spinnen getraut hat, seien noch einmal die Videos von Chantimanou ans Herz gelegt und unbedingt die dazugehörige Ravelry-Gruppe. Dort sind so viele tolle Menschen, die sich super viel Mühe geben, jede Frage und jedes Problem aus dem Weg zu räumen. Ohne diese wunderbaren Menschen hätte ich das nie gelernt.

PP.S.: Natürlich verlinke ich auch heute wieder zum Maschenfein-Blog, wo sich wie jeden Monat viele, viele Strickende und ihre Projekte versammeln.

Fortschritte oder: was macht man bloß mit handgesponnenem Garn?

Hallo ihr Lieben!
Ich möchte euch heute ein paar Einblicke in meine aktuelle Lieblingsbeschäftigung geben. Während noch vor ein paar Wochen kein Tag verging, ohne dass ich ein paar Reihen strickte, spinne und verzwirne ich nun täglich und meine Nadeln warten geduldig im Körbchen. Seit meinem letzte Post hat sich tatsächlich nichts geändert: Keine neuen (Strick-)Projekte und mit den alten bin ich nicht weitergekommen.

Aber ich habe doch eine Menge geschafft: mein gesponnenes Garn wird immer gleichmäßiger und schöner. Im nächsten Schritt probiere ich das Färben mit Säurefarben im Topf aus. Nun überlege ich, was ich aus dem Garn stricken werde. Dieses Gern aus süddeutscher Merino ist zu grob für ein Tuch oder Schal und nicht robust genug für Socken. Vielleicht habt ihr ja eine Idee?

2016-10-19_07-12-51

Das sind die letzten 40 Gramm meiner Erstlingswolle 400 süddt. Merino, an der ich alles ausprobiere. Hier ist das Ravelry-Projekt.

2016-10-19_07-15-39

 

2016-10-19_07-14-34

Hier sieht man, wie unregelmäßig mein Garn wirklich noch ist.

2016-10-14_05-24-13

 

1. Handgesponnenes Garn

 

2016-10-19_07-35-51

Die obere Spindel habe ich kaputt gemacht. Sie fällt noch häufig, deshalb ist der Haken ausgebrochen. Den Wirtel werde ich weiter nutzen, er läuft schön rund.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Liebe Grüße

Julia

Auf den Nadeln – September

Der Sommer ist wohl wirklich vorbei und ich bin vorbereitet. Ein Cardigan, Pullover und ein ganzer Stapel Socken warten darauf, photographiert zu werden, damit ich sie Euch zeigen kann.

Solange gibt es einen weiteren Einblick in mein Strickkörbchen:

Ich arbeite fleißig an meinem Farbverlaufs-Oberteil. Statt einer Tunika, die wohl Knielänge erreicht hätte, bastel ich lieber einen Pullover (wie immer mehr Infos bei Ravelry). Das Garn zu zerschneiden tut mir richtig weh, aber was muss, das muss.

2016-09-19_02-59-00

Damit ich auch ohne viel rechnen und denken stricken kann und damit mein  weltbester Ehemann auch keine kalten Füße bekommt, arbeite ich parallel an Socken (Ravelry).

2016-09-19_03-07-57

Und dann probiere ich gerade etwas vollkommen Neues aus! Ich habe jetzt eine Handspindel und feine Merinofasern und versuche mich am Spinnen! Und während ich auf mein Paket von Chantimanou wartete, hat Katharina von Fröbelina einen Beitrag veröffentlicht, indem sie von eben dieser Chanti erzählt.

20160922_145139

Chanti bringt via Youtube-Videos Menschen wie Katharina und mir das Spinnen bei. Schaut auf ihren Blog, schaut ihre Videos. Eine tolle Frau, ein tolles Projekt und für mich ein neues Hobby.

Edit: Der Link zum Projekt auf Ravelry: klick

Ich habe total Bock auf mehr, mehr, mehr. Ich könnte mir meine eigene Wolle designen. Vielleicht Merino-Baumwolle-Leinen in weiß mit verschiedenen grünschattierten Tupfen? Das gäbe doch bestimmt ein tolles Garn! Und wie das gemacht wird, erklärt Chanti in ihren Videos. Ich bin angefixt und übe jetzt spinnen:

20160922_145401

Verlinkt auch in diesem Monat wieder bei Maschenfein, wo sich eine Menge Wollverarbeitende versammelt haben, um Einblicke in ihr Schaffen zu bieten. Interessanterweise arbeiten die Meisten scheinbar schon an ihrer Herbst-Winter-Garderobe, während der Sommer beim MMM der letzten Woche, aber auch noch in dieser Woche noch nicht beendet scheint.

Ich sage Hallo, Herbst! und bis bald.

Julia

Lebenszeichen 2

Weil mein Rechner beim Doc ist, die Semesterarbeiten länger brauchen und der Urlaub mich mehr entspannte als geahnt, gibt es heute noch einmal Impressionen statt Content:

2016-08-27_01-36-16

Neues Garn (ehrlich gesagt, ist das nur 1/4 meiner Ausbeute und inzwischen fast schon verstrickt)…

2016-08-27_01-36-52

Sonnenuntergänge…

2016-08-27_01-37-08

2016-08-27_01-37-17

2016-08-27_01-37-26

Neue Experimente…

2016-08-27_01-36-39

Alter Hund…

 

Bis bald,

Julia