Kuscheldecken für neugeborene Zwillinge

Als eine liebe Freundin mir eröffnete, dass sie gleich zweifachen Nachwuchs erwartete, war ich wirklich sehr glücklich. Ich fieberte monatelang mit ihr, ob das wohl klappen würde und freute mich seitdem regelmäßig über ihren wachsenden Babybauch.

Natürlich war schnell klar, dass ich etwas schönes zur Familienbildung beitragen wollte. Und da es sich bei der werdenden Mama, um eine wirklich liebe Freundin handelt, sollte das Geschenk auch wirklich toll werden.

20170817_180813_001

Ich habe mich entschlossen, Decken für die beiden Würmchen zu stricken. Zum einen dürften Sommerbabys sonst keine gestrickte Erstlingskleidung benötigen, zum anderen können die Decken die nächsten Jahre zum Kuscheln und Verstecken nützlich sein. Natürlich habe ich alles mit der Mama abgesprochen, von der Materialauswahl bis zur Farbgebung, ist also alles auf die Empfänger abgestimmt.

20170817_181358

Als Muster habe ich ein Corner-to-Corner-Muster von Purl Soho ausgesucht und abgewandelt, welches trotz kraus rechten Maschen genug Abwechslung bieten sollte, damit ich das Stricken durchhalte. Ein tolles Muster, es lässt sich super mit allen Garnen und allen Deckengrößen umsetzen.

20170817_181247

Das Garn ist reine Baumwolle von Stoff und Stil und zwar ein Bändchengarn (wie aufregend). Baumwolle ist für Kleinkinder und Babys einfach super. Ihre Haut mag dies meistens. Außerdem haben auch die Eltern etwas davon, sie können die Decken einfach in der Maschine mitwaschen. Das Garn hat sich wirklich toll stricken lassen. vielleicht brauche ich aus dem Material auch eine Decke für meinen Strickplatz. Und findet Ihr nicht auch, dass die Farben super aufeinander abgestimmt sind? Das finde ich immer toll, ich kann das sonst so schlecht einschätzen, aber bei Stoff und Stil passt das Farbkonzept einfach.

20170817_180935

Genau am Geburtstag der Beiden fertig geworden, durfte ich die Decken heute verschenken. Man sind die putzig. Und so winzig! Ich hoffe, sie werden viel Freude an den Decken haben. Die Eltern waren jedenfalls begeistert, da macht die viele Arbeit Spaß, wenn man am Ende so tolles Feedback bekommt.

Ich wünsche Euch einen bezaubernden Spätsommer.

Liebe Grüße

Julia

Advertisements

Julisocken 2017 – Erikasocken (Teststricken)

Als mich Katherina aka Fröbelina anschrieb, ob ich nicht Ihre erste Anleitung probestricken möchte, habe ich mich sooo sehr gefreut. Ich mag Katherinas Blog total gern, sie hat einen mega Output und dann strickt sie nicht nur – sie näht, spinnt, färbt und probiert allerlei verrückte Dinge aus. Wer also gern handarbeitet und etwas Inspiration sucht – klickt Euch mal durch dieses feine Stück Internet.

20170810_173148

So, jetzt aber zur Anleitung: Die Erika-Socken sind zum einen Muster, zum anderen eine komplette Sockenanleitung.

20170810_172618

Das Muster ist ganz bezaubernd und wird von mir sicher noch öfter gestrickt. Es besteht aus einem falschen Zopf, der nach richtig was aussieht, obwohl er nur aus überhobenen Maschen besteht. Dank der kurzen Wiederholungszahl, lassen sich viele Größen realisieren und es funktioniert sowohl Toe-up oder Cuff-down.

20170810_172655

Die Sockenanleitung ist für Cuff-down-Socken mit einer Käppchenferse mit Zwickel. Ich stricke ja am liebsten von der Spitze aufwärts, aber hier habe ich mal eine Ausnahme gemacht. Es war erst meine zweite Käppchenferse und die Anleitung ist so gut, dass es auf Anhieb geklappt hat.

20170810_172642

Dafür, dass ich die Spitze als Abschluss fürchte, ist sie doch ganz hübsch geworden. Katharinas Bändchenspitze war aber wirklich gut erklärt, sodass sogar ich damit gut zurecht kam. Ich denke, ich werde auch in Zukunft Toe-up-Muster bevorzugen, aber sollte ein Muster unbedingt von oben gestrickt werden wollen – diese Spitze werde ich im Hinterkopf behalten.

Die Wolle habe ich übrigens am Anfang des Jahres selbst gefärbt.

20170810_173548

Der Teststrick hat wirklich Spaß gemacht. Die Anleitung war auch wirklich schon sehr ausgereift, ein paar missverständliche Formulierungen konnten wir noch glattbügeln. Katharina ist wirklich eine tolle Chefin 😉

Ich habe mich komplett an die Anleitung gehalten und die Socken in Größe M (64 M) gestrickt.

20170810_173454

Auch toll finde ich, dass Katharina die Anleitung für die Erika-Socken kostenfrei auf Ravelry und auf ihrem Blog zur Verfügung stellt. Solltet Ihr sie ausprobieren, lasst ihr doch ein paar liebe Worte da.

20170810_173541

So, und jetzt folgt noch mein Lieblingsbild:

20170810_172953

Die Sonnenblumen sind zu meiner großen Freude in diesem Jahr richtig toll geworden und dass, obwohl sie nur in einem Blumenkasten wachsen dürfen. Sonnenblumen sind meine Lieblingsblumen. Ich weiß nicht genau warum, aber sie sind für mich der Inbegriff von Sommer und Wärme und Sonne. Deshalb habe ich mich für meine Hochzeit auch für Sonnenblumen entschieden. Sie waren überall in der Kirche verteilt, als Gestecke an jedem Revers und auch in meinem Brautstrauß. Hach wie schön das war. Pünktlich zu unserem fünften Hochzeitstag blühte die erste Balkonversion. Ich habe mich wirklich, wirklich gefreut.

Liebe Grüße und bis bald.

Julia

Rückblick Juni – Zwei Paar Socken und ein Plan

Im Juni sind meine Maisocken endlich fertig geworden:

Steckbrief: Fast-Stinosocken aus selbstgefärbter Sockenwolle für mich.

Und auch meine Junisocken habe ich angeschlagen und fertig bekommen:

Steckbrief: „Eternal Spring Socks“ (weil die Farbe so gut passt) aus selbstgefärbter Sockenwolle für mich.

Das Muster hat genau die richtige Mischung aus interessantem Lochmuster und schnell merkbaren Rapporten. Die Konstruktion der Ferse war für mich neu, bisher habe ich nur Varianten der Bumerangferse gestrickt. Außerdem habe ich Cuff-down, also vom Bündchen abwärts gestrickt – auch das war eher ungewohnt für mich. Ganz schon viele Experimente in einem Sockenpaar. Das nächste wird sicher wieder langweiliges Stino 😉

Und dann habe ich den Juli schon vorgeplant: Es ist nämlich Tour de Fleece! Dieses findet fast schon traditionell parallel zur Tour de France (Ihr wisst schon – das Radrennen) statt und wird in diversen Online-Spinn-Communities zelebriert. Wie genau das funktioniert könnt Ihr auf der TdF-Seite auf Ravelry nachlesen.

Ich jedenfalls habe mir vorgenommen jeden Tag zu Spinnen. Dabei soll meine graue Bambus-Viscose endlich fertig gesponnen werden und falls dann noch Zeit ist, habe ich viele spannende Fasern in meinem Stash. Aber erstmal wird der Juli sehr grau:

Dabei fällt mir ein: Ich wollte doch schon ewig einen Blogpost über mein Spinnrad das Bliss von Woolmakers schreiben… Vielleicht schaffe ich das endlich mal…

Bis dahin – bleibt mir gewogen.

Liebe Grüße

Julia

Rückblick Mai 2017

Tja, was soll ich sagen… Ich habe im Mai kein Sockenpaar fertiggestellt, nur ein halbes:

Maisocken 1/2

Und auch mein Hexipuff-Vorhaben gelang mir nicht, es sind nur 5 kleine Puffies entstanden:

Hexipuffs im Mai 2017

ABER: Ich habe ganz fleißig gestrickt und mein riesigen Astrid-Müller-Lace-Tuch abgekettet. Die Wolle habe ich im Herbst gefärbt, im Januar und Februar versponnen und seit Mitte Februar verstrickt.

Ich werde, wenn ich es gespannt habe, Photos machen und es Euch dann in gebührender Ausführlichkeit vorstellen. Solange müsst Ihr mit den Prozess-Photos in meinem Instagram-Feed vorlieb nehmen.

Und ich verabschiede mich mit einem – Hallo Juni! Mal sehen, was Du bringst. – und danke fürs Lesen.

Liebste Grüße

Julia

Aprilsocken 2017 – Zauberschön II & III

Auch im April stand meine Sockenproduktion ganz im Zeichen des #ZauberschönerSockenKAL, welchen Sarahlin.de in ihrer Ravelrygruppe veranstaltete. Wie meine Märzsocken, ist mein erstes Aprilpaar aus meiner selbstgefärbten Zauberschönwolle entstanden:

Das Muster nennt sich „Curryklemme“ und ist ein kostenloses Muster von Edda Foken auf Ravelry. Alle Infos und Links findet Ihr auf meiner Ravelry-Projektseite.

Curryklemme

Die Socken tragen sich ganz wunderbar. Das Rippenmuster schmiegt sich toll an den Fuß an.

Curryklemme im Sonnenschein

Hier nochmal ein Photo auf Sockenbrettern:

Curryklemme

Weil es im April so kalt war und ich so gern meine selbstgestrickten Socken trug, habe ich sogar noch ein zweites Aprilsocken-Paar gestrickt. Die erste Socke habe ich am 01. März angeschlagen, allerdings blieb sie dann zugunsten der neugefärbten Wolle liegen:

Diese simplen Stinos waren super schnell genadelt. Alle Infos wie immer in meinem Ravelry-Projekt.

Zauberschön I

Die Farben sind einfach der Hammer. Gefärbt habe ich den Rainbow-Strang im Januar.

Zauberschön I

Und auch an den Hexipuffs für meinen Beekeepersquilt habe ich gearbeitet. Im April sind wieder 30 Stück dazu gekommen – in diesem Monat nur aus selbstgefärbter Sockenwolle –  sodass ich nun 92 Hexipuffs fertig habe:

Ihr Lieben, danke für Eure Zeit!

Liebe Grüße

Julia

 

Märzsocken 2017 – Zauberschön

Ich habe auch im März wieder Socken angeschlagen, diesmal eines dieser Ostereierfarben-Stränge. Ich weiß, dieser Beitrag ist ein bisschen verspätet, aber hey – besser spät als nie:

2017-03-18_01-12-06

Es sind einfache Stinos, die eigentlich Mustersocken werden sollten. Allerdings habe ich sie auf dem Leipziger Wollefest gestrickt. Vor lauter lieber Menschen und tollen Gesprächen habe ich glatt das Muster vergessen.

Am Fuß machen diese Socken richtig Freude und Frühlingsgefühle. Mehr Infos wie immer auf der Ravelry-Projektseite.

Und im März habe ich endlich wieder Hexipuffs gestrickt. Damit habe ich nun 62 von circa 400 Hexipuffs fertig. Yeah!

Ich hoffe, ihr habt einen wunderbaren Frühling? Ich liebe diese Jahreszeit. Alles riecht so intensiv, die Sonne macht mir so gute Laune und ich will die ganze Zeit draußen verbringen. Ihr findet mich also auf meinem Balkon.

Bis dahin – allerliebste Grüße

Julia